Tattoo

„Psst… ich muss dich was fragen. Aber nicht hier wo die Geschäftsleitung uns hören kann.“Mein damalige Arbeitskollege und Freund fragt nach etwas rumgedrugse ob ich sein Tattoo zeichnen würde. Ich war gerürt und möchte mich nochmals ganz gross bedanken. „Danke René, es war ne freude!“

Zurüch zum Anfang. Auf die Frage ob er bereits eine Idee oder ein Bild im Kopf habe antwortet er mit ja, das Aufzeichnen der selbigen viel ihm dann wesentlich schwieriger. Wochen später nahm er mich wieder zur Seite und überreichte mir seine Skizze.

 

Die folgenden Tage und Wochen sprach ich Ihn immer wieder auf Details an. Nach einer Kugelschreiberskizze auf dem original Untergrund und weiteren Änderungen waren wir dann beide zufrieden und ich begann zu zeichnen.

 

GrungerüstTattoow Rönee 6 Zeichnung 2015

 

 

 

 

 

 

 

Tattoow Rönee 9 Zeichnung 2015

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dann kam der grosse Tag. Das Gewisper der MitarbeiterInnen hatte sich längst verbreitet. Er würde sich doch nicht Tätowieren lassen?! Doch, genau das tat er. Noch wärend der Sitzung sendet er mir das erste Foto.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Kurz danach sahs dann so aus:

 

 

Tattoow Rönee 8 2015

Nach einigen Tagen Ferien war es etwas abgeheilt und der Gute stand wieder auf der Matte. Er strahlte und meinte das nach 6 Stunden das ganze Tattoo gestochen gewesen sei und seine zweite Sitzung gestrichen. Die Geschäftsleitung zeterte und René war glücklich. Mich freute beides.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.